Vita

Die Sopranistin Jana Marie Gropp studierte klassischen Gesang bei Frau Prof. Michaela Krämer an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf. Schon während ihres Studiums feierte sie große Erfolge als Solistin unter anderem mit der Philharmonie Südwestfalen, dem neuen Kammerorchester Düsseldorf und der rumänischen Staatsphilharmonie und trat in international renommierten Konzerthäusern wie dem Concertgebouw Amsterdam, der Tonhalle Düsseldorf und der Philharmonie Köln auf. Regelmäßig arbeitete sie als Solistin mit dem WDR Funkhausorchester Köln für Konzerte und Filmaufnahmen unter der Leitung von Wayne Marshall und Josep Vicent zusammen. Im Frühjahr 2019 war sie als Solistin auf der MS Europa engagiert. Jana Marie Gropps künstlerisches Können spiegelt sich in einer großen Bandbreite ihres Repertoires.

Im klassischen Bereich überzeugte sie in Rollen wie „Mae Jones“ in Kurt Weills „Street Scene“, „Morgana“ in G.F. Händels „Alcina“ und „Clarice“ in J. Haydns „Il mondo della luna“ und „Minerva“ in C. Monteverdis „Il ritorno d’ulisse in patria“.

Leidenschaftlich widmet sie sich zudem dem Konzertfach, so sang sie die Sopran Solo Partien u.a. in G.F.Händels Messias, in der „Petite messe solennelle“ von G. Rossini, in W.A. Mozarts Requiem und dem „Stabat mater“ von G.B. Pergolesi. Auch im Musicalbereich begeisterte sie in zahlreichen Rollen und spielte an der Seite von bedeutenden Musical Stars wie Gino Emnes und Drew Sarich. In den Soloshows des gefeierten Musicalsängers Patrick Stanke tritt sie regelmäßig als Special Guest auf. Ihre Vielfältigkeit zeigt sich auch in der Interpretation von Popmusik. Unter der Leitung von Johannes Klumpp gastierte sie zuletzt für eine Konzertreihe zum Thema Filmmusik bei der Philharmonie Südwestfalen.

Jana Marie studierte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Humanmedizin und arbeitet als approbierte Ärztin in der Kinder- und Jugendmedizin.

 

Vita

Die Sopranistin Jana Marie Gropp studierte klassischen Gesang bei Frau Prof. Michaela Krämer an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf. Schon während ihres Studiums feierte sie große Erfolge als Solistin unter anderem mit der Philharmonie Südwestfalen, dem neuen Kammerorchester Düsseldorf und der rumänischen Staatsphilharmonie und trat in international renommierten Konzerthäusern wie dem Concertgebouw Amsterdam, der Tonhalle Düsseldorf und der Philharmonie Köln auf. Regelmäßig arbeitete sie als Solistin mit dem WDR Funkhausorchester Köln für Konzerte und Filmaufnahmen unter der Leitung von Wayne Marshall und Josep Vicent zusammen. Im Frühjahr 2019 war sie als Solistin auf der MS Europa engagiert. Jana Marie Gropps künstlerisches Können spiegelt sich in einer großen Bandbreite ihres Repertoires.

Im klassischen Bereich überzeugte sie in Rollen wie „Mae Jones“ in Kurt Weills „Street Scene“, „Morgana“ in G.F. Händels „Alcina“ und „Clarice“ in J. Haydns „Il mondo della luna“ und „Minerva“ in C. Monteverdis „Il ritorno d’ulisse in patria“.

Leidenschaftlich widmet sie sich zudem dem Konzertfach, so sang sie die Sopran Solo Partien u.a. in G.F.Händels Messias, in der „Petite messe solennelle“ von G. Rossini, in W.A. Mozarts Requiem und dem „Stabat mater“ von G.B. Pergolesi. Auch im Musicalbereich begeisterte sie in zahlreichen Rollen und spielte an der Seite von bedeutenden Musical Stars wie Gino Emnes und Drew Sarich. In den Soloshows des gefeierten Musicalsängers Patrick Stanke tritt sie regelmäßig als Special Guest auf. Ihre Vielfältigkeit zeigt sich auch in der Interpretation von Popmusik. Unter der Leitung von Johannes Klumpp gastierte sie zuletzt für eine Konzertreihe zum Thema Filmmusik bei der Philharmonie Südwestfalen.

Jana Marie studierte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Humanmedizin und arbeitet als approbierte Ärztin in der Kinder- und Jugendmedizin.

 

aktuelle Termine

Neujahrskonzert

14. Januarr 2024 17 Uhr

Orchesterverein Solingen

Evangelische Kirche Dorp | Solingen

Mehr Infos

Lieder der Liebe - WDR Funkhausorchester

26. Januar 2024 20 Uhr

WDR Funkhaus

Wallrafplatz | Köln

Mehr Infos

Movie meets Musical

04. Februar 2024 19 Uhr

Capitol Mannheim

Mehr Infos

Lieder der Liebe - WDR Funkhausorchester

18. Februar 2024 20 Uhr

Parktheater Iserlohn

Mehr Infos

Mesdames Musicales - MUT Konzert

05. April 2024 20 Uhr

Kulturzentrum Bauhof Hemmingen

Mehr Infos

Mesdames Musicales - Auftritt bei der Kulturnacht Solingen

13. April 2024 19 Uhr

Kunstmuseum Solingen

Wuppertaler Str. 160 I 42653 Solingen

Mehr Infos

Mesdames Musicales - MUT Konzert

21. April 2024 17 Uhr

Kulturkreis Hösel – Oktogon

Bahnhofstr. 71

40883 Ratingen-Hösel

Mehr Infos

Schlosskonzert "Musical unplugged" mit Patrick Stanke

27. April 2024 19 Uhr

Limpurghalle, Schlenk-Albrecht-Saal
Schloss-Straße 11
74405 Gaildorf
Stadtteil: Gaildorf

Mehr Infos

Glaube Liebe Hoffnung

28. April 2024 18Uhr

Ev. Kirche Leichlingen

Marktstraße 15 | 42799 Leichlingen

Mehr Infos

Mesdames Musicales - Liebe Lüge Leidenschaft

02. Juni 2024

Konzertkirche Juist

Wilherlmstraße 39 | 26571 Juist

INFOS FOLGEN

Mesdames Musicales goes Norderney

04. Juni  – 11. Juni 2024 täglich um 11:30 Uhr und 16 Uhr | Änderungen vorbehalten

Meine Musik in der Muschel

Konzertmuschel Norderney

Mehr Infos

Mesdames Musicales goes Norderney

06. August  – 13. August 2024 täglich um 11:30 Uhr und 16 Uhr | Änderungen vorbehalten

Meine Musik in der Muschel

Konzertmuschel Norderney

Mehr Infos

Mesdames Musicales - Liebe Lüge Leidenschaft

10. November 2024 | 17 Uhr

Villa Wippermann

Frankfurter Straße 45 | 585553 Halver

Mehr Infos

PRESSE

“Das noch nicht verfinsterte Mondlicht ließ Jana Marie Gropp in ihrer Stimme funkeln, als sie “Memory” aus dem Musical “Cats” präsentierte. Das Orchester bettete die Diva auf Rosen.”

– Rhein-Neckar-Zeitung –

“Eine brillante Rollengestaltung gelang auch der Sopranistin Jana Marie Gropp als Morgana, Alcinas Schwester. Im Silberkostüm sauste sie wie ein Wirbelwind durch die Kulissen und erfreute mit einem stimmlichen Feuerwerk hoher Koloraturen.”

– Solinger Tageblatt –

“Für die Sopranistin Jana Marie Gropp gibt es nur ein Wort: bezaubernd. In jeglicher Hinsicht. Die junge Sängerin besitzt eine gigantische Bandbreite in puncto Ausstrahlung und Stimme. Ihr klassischer Sopran klingt angenehm weich (Puccini: O mio babbino caro), in den Höhen brillant und kristallklar ohne schrill zu sein. Auch mit ihrer „normalen“ Singstimme konnte Gropp mehr als überzeugen. So machte sie aus dem Musicalhit „Don’t cry for me Argentina“ und aus „Summertime“ (Porgy and Bess) gefühlvolle musikalische Perlen mit einer ganz eigenen Note. ”

– BKZ online –

Media

Die Mesdames Musicales sind ein junges Crossover-Ensemble in der einzigartigen Besetzung Gesang, Violine und Klavier.

Aus dem ursprünglichen Schwesternduo der Sopranistin Jana Marie Gropp und der Pianistin Pauline Gropp entstand ein Trio mit der Violinistin Sarah Bergé.

Die klassisch studierten Musikerinnen vereint die Begeisterung daran, ihr Publikum durch facettenreiche, genreübergreifende Konzertprogramme zu verzaubern.

Die Liebe zur Musik spiegelt sich in der Interpretation von klassischer Musik über Musical bis hin zu Pop und Chanson Musik und ist besonders in den eigenen Kompositionen und Medleys zu spüren.

Konzerte führten das Ensemble bereits in viele Städte Deutschlands und über die Landesgrenzen hinaus bis in die Niederlande.

Mehr Infos

 

Kontakt

14 + 10 =